Aktuelle Termine

Veranstaltungstyp: Online

Außenwirtschaft, Zoll und Export | Fort- und Weiterbildung
Termin: Veranstaltung bereits abgeschlossen | Online-Seminar

Preis: 175,00 € zzgl. MwSt.

Grundlagen der US-Reexportkontrolle (NEU)

Viele deutsche Unternehmen sind vom US-Re-Exportrecht betroffen, ohne es zu wissen. Berührungspunkte könnten gegeben sein, wenn beispielsweise US-Güter aus der Bundesrepublik Deutschland in andere Länder re-exportiert werden oder – in manchen Fällen – diese US-Güter als Vormaterialien in neue Produkte eingehen oder auch dann,  wenn Kunden und Länder beliefert werden, gegen die die USA ein Handelsembargo verhängt haben. Da das US-Exportrecht nach US-Auffassung eine weltweite Gültigkeit entfaltet (sog. “exterritoriale Wirkung“), können auch deutsche Unternehmen mittelbar und unmittelbar betroffen sein.

Zielsetzung

Das Online-Seminar gibt einen Überblick zu den einschlägigen US-Vorschriften und vermittelt deren Grundlagen. Auf dieser Basis können die Teilnehmer in ihren Unternehmen geeignete Complinace-Maßnahmen vorbereiten. Verstöße gegen US-Vorschriften können auch für deutsche Unternehmen weitreichende Folgen wie beispielsweise (mitunter hohe) Bußgelder oder sogar einen Eintrag auf einer US-Sanktionsliste haben.

Weitere Informationen
Anmeldeformular:
Programm:
  • Abgrenzung der US-Exportkontrolle zu den EU-Vorschriften
  • Anwendbarkeit der US-Exportkontrolle für europäische Exporteure
  • Aufbau, Systematik und Struktur des US-Exportkontrollrechts
  • Zuständigkeiten und Recherchemöglichkeiten
  • Begriffsbestimmungen (EAR, ECCN, Export, Re-Export, ITAR, Commerce Country Chart etc.)
  • Die Export Administration Regulations (EAR) und deren Anwendbarkeit auf Exporte aus Deutschland
  • Die Commerce Control List und die Bedeutung der ECCN und EAR99-Güter
  • Verwendungsbezogene US-Exportkontrolle (End-Use Control)
  • Personenbezogene US-Exportkontrolle (Sanctions Lists)
  • Länderbezogene US-Exportkontrolle (US-Embargoes)
  • Genehmigungspflichten / Verfahrenserleichterungen (License Exceptions) für gelistete US-Güter und
  • Genehmigungsmöglichkeiten und deren Reexport
  • Die 10 allgemeinen Ausfuhrverbote nach EAR 736
  • Exkurs: Organisation der US-(Re-)Exportkontrolle im Unternehmen
Zielgruppe:

Geschäftsführer und Prokuristen, Leiter und Mitarbeiter der Bereiche Import, Einkauf und Logistik sowie Vertrieb und Fach- und Führungskräfte, die im grenzüberschreitenden Warenverkehr tätig sind. Es werden Grundkenntnisse im Bereich Zoll vorausgesetzt.

 

 

Referenten:

Kristin Scholand

Contradius Exportberatung, Ahnatal