Kreislaufwirtschaft

KOMATRA - Werteorientiertes Arbeiten und Lernen in der Kreislaufwirtschaft

Die Fähigkeit von Unternehmen, natürliche Ressourcen durch Kreislaufwirtschaft zu schonen und diesen Wandel durch neue Formen des Arbeitens und Lernens zu unterstützen, wird in den kommenden Jahren zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt KOMATRA entwickelt mit saarländischen und rheinland-pfälzischen Unternehmen, Forschungsinstituten und Institutionen aus den Bereichen Automotive und Medizintechnik auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse innovative Formen des Arbeitens und Lernens im Kontext von Kreislaufwirtschaft.

Diese berücksichtigt die Idee der Nachhaltigkeit, steht für neue Formen der Zusammenarbeit, des Wissensaustauschs, der Kompetenzbildung und der Regionalität. Gerade in der Automobilwirtschaft sind Methoden der Kreislaufwirtschaft besonders gefragt, da neue nachhaltige Produkte eine ebenso nachhaltige Produktion wie auch Lieferkette bedingen. Werteorientierung ist bereits heute ein Schlüsselfaktor für erfolgreiches Arbeiten und Wirtschaften und für eine strategische und beteiligungsorientierte Gestaltung von Arbeit. 

Leistungen des Kompetenzzentrum Arbeitsforschung (KOMATRA)

Um eine erhöhte Transformationsdynamik regionaler Unternehmen der Automobilindustrie durch neue Konzepte und Lösungsansätze zu erreichen, ist es Ziel des  Kompetenzzentrums Arbeitsforschung, den Transformationsprozess saarländischer und rheinland-pfälzischer Unternehmen zu unterstützen. In einem Verbund aus Forschungs- und Anwendungspartnern werden Strategien der Transformation hin zur Kreislaufwirtschaft entwickelt und entsprechende Maßnahmen auf organisatorischer, prozessualer und strategischer Ebene implementiert. 

Am Projekt beteiligte Unternehmen werden dabei unterstützt, ihre Arbeitsprozesse auf Basis einer werteorientierten Strategie weiter zu entwickeln, innovative Kulturen werteorientierten Arbeitens auszubilden sowie Kompetenzen und Anwendungsmöglichkeiten für die Kreislaufwirtschaft zu entwickeln. Instrumente hierfür sind:

  • Einsatz von innovativen technologischen Lösungen zur transparenten Nachverfolgung von Produkt- und Prozessmerkmalen
  • Erprobung neuer Lösungsansätze und Anpassung in sich wiederholende Prozesse im Arbeitsalltag

Zielgruppe in den beteiligten Unternehmen sind Führungskräfte und Facharbeiter.

Leistungen von saaris im Kompetenzzentrum Arbeitsforschung (KOMATRA)

saaris möchte die Themenfelder „Kreislaufwirtschaft” sowie „werteorientierte Lern- und Veränderungsstrategien“ als neue Transformationsbausteine im Strukturwandel der saarländischen Automobilindustrie positionieren. Vor diesem Hintergrund hat saaris mit seiner Marke saaris.motovation die Absicht, den Wandel der Automobilwirtschaft anhand technologischer, arbeitsorganisatorischer sowie nachhaltiger Aspekte gemeinsam mit den Projektpartnern im Forschungsverbund zu erproben, um die Ergebnisse einer möglichst breiten Anzahl an Automotive-Betrieben im Saarland zugänglich zu machen.

Grafik Themenfelder KOMATRA

Die folgenden Angebote offeriert saaris.motovation ab sofort interessierten Unternehmen aus der Region:

  • Förderung der regionalen Automobilwirtschaft durch Wissenstransfer
  • Hilfestellung beim Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft sowie von der Wirtschaft in die Wissenschaft
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Erprobung ressourcenschonender Prozesse, Verfahren und Produkte im Automotive Sektor
  • Gezielte Unterstützung von Unternehmen auf dem Weg hin zu Lösungsanbietern nachhaltiger Konstruktions- und Produktionsverfahren 
  • Identifikation passender Partner aus Wirtschaft und Forschung 
Komatra Kreislaufwirtschaft

Kompetenzzentrum Arbeitsforschung (KOMATRA)

Komatra Kreislaufwirtschaft

Kompetenzzentrum Arbeitsforschung (KOMATRA)

Förderer

Ihr Ansprechpartner bei saaris:

Max Mustermann
Dirk Scheidt Leitung KOMATRA | saaris.motovation 0681 210 66 280 dirk.scheidt@saaris.saarland