Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungstyp: Präsenz

Fort- und Weiterbildung | Recht und Datenschutz
Termin: Am 23.04.2024 von 13:30 bis 17:00 Uhr | Hotel am Triller

Preis: 225,00 € zzgl. MwSt.

Urlaubsrecht aktuell

Das Urlaubsrecht ist in Bewegung. So gilt es, die aktuelle Rechtsprechung zur Hinweispflicht auf den Verfall von Urlaub rechtssicher umzusetzen.  Ganz neu sind Vorgaben zur Vererblichkeit von Urlaubsansprüchen, die im Personalmanagement umgesetzt werden müssen.
Des Weiteren ist die konkrete Berechnung von Urlaubsansprüchen nicht immer einfach, insbesondere beim unterjährigen Wechsel der Arbeitszeiten. Außerdem sind immer wieder die „klassischen“ Themen zu klären: Wer legt wann den Urlaub zeitlich fest? Was gilt für Betriebsferien und Urlaubssperren? Wann kann Urlaub widerrufen werden? Wie weit geht das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats?

Das Seminar bringt die grundlegenden und aktuellen Besonderheiten von Urlaubsanspruch, Urlaubsentgelt und Urlaubsabgeltung für das Personalmanagement auf den Punkt.

Förderhinweis

Ein Zuschuss zu den Seminarkosten bis zu 40 % möglich. Die Förderung gilt für KMU (kleine und mittlere Unternehmen bis 250 Mitarbeiter). Infos und Antragstellung: www.fitt.de, Telefon: 0681/5867-652

 

Weitere Informationen
Anmeldeformular:
Programm:
  • Hinweisobliegenheit des Arbeitgebers auf bestehenden Resturlaub und drohenden Verfall des Urlaubs – rechtssichere und praktikable Handhabung in der Praxis
  • Kein Urlaubsanspruch bei unbezahltem Sonderurlaub, vollständiger Freistellung, Passivphase der Altersteilzeit im Blockmodell; Kürzungsmöglichkeit bei Elternzeit
  • Ansprüche auf Urlaub – was müssen Arbeitgeber tun, damit der Urlaub wirklich verjährt
  • Bemessung des Urlaubs bei unterjährigem Wechsel der Anzahl der Arbeitstage und bei Wechsel von Vollzeit in Teilzeit
  • Übertragbarkeit und Verfall von Urlaub bei Langzeiterkrankung
  • Richtige Anrechnung von Urlaubsansprüchen bei Freistellungen nach Kündigung
  • Urlaubsansprüche und Aufhebungsvertrag
  • Begrenzung von Urlaubsabgeltungsansprüchen durch Arbeitsvertrag – Anforderungen an wirksame Ausschlussklauseln

 

Zielgruppe:

Personalleiter und Personalreferenten, Geschäftsführer, Führungskräfte

 

Referenten:

Frank Gust

Rechtsanwalt, Saarbrücken

Förderer

  • KdW